Eine Gerichtsverhandlung im Deutschunterricht

Am 23.11.2016, die Unterrichtseinheit zu Goethes „Faust“ war so gut wie abgeschlossen, traf sich der Deutschkurs 1d3, um über den Protagonisten des Dramas zu Gericht zu sitzen. Jede Schülerin und jeder Schüler bekam eine Rolle zugeteilt. Neben dem Angeklagten Dr. Heinrich Faust gab es eine ganze Reihe von Zeugen, den Rechtsbeistand, einen Staatsanwalt, einen Richter, diverse Beisitzer und Protokollanten sowie mehrere Laienschöffen. Die Schülerinnen und Schüler hatten ihren Spaß in dieser ganz besonderen Deutschstunde. Natürlich waren auch Schülerinnen als Vertreter der Presse geladen. K. Rein verfasste den unten stehenden Artikel für eine fiktive Ausgabe der „BILD“- Zeitung.

Birgit von Hirschhausen

Stadtmeisterschaften im Schwimmen

20161221_110519_resizedUnsere MIV-Mannschaft belegte bei den Stadtmeisterschaften Schwimmen im Silvana einen hervorragenden 2. Platz – ganz knapp hinter dem WRG. Für die Schule geschwommen sind: Valeska B., Lena K., Antonia L., Isabella H., Julia M., Franziska G., Lara K. und  Angelina K.. Mira A. stand als Ersatzschwimmerin zur Verfügung. Nicht einsetzen konnten wir leider Luisa C. (passte nicht mehr in die Altersgruppe) und Viktor K. (eine JIV_Mannschaft ist leider nicht zustande gekommen). Cosima L. betreute die Mannschaft als Co-Trainerin vorbildlich und Tim S. erfüllte seine Aufgabe als Kampfrichter souverän.

Würgau-Krüger

 

Projekttag des P-Seminars Musik mit der Klasse 5c

  • P1030001
  • P1030008
  • P1030010
  • P1030012
  • P1030014
  • P1030015
  • P1030020
  • P1030028
  • P1030035
  • full screen slider
  • P1030045
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Nach einem Jahr voller Arbeit, Vorbereitungszeit und Bemühungen, war er nun endlich da: Der Projekttag am 12. Dezember 2016 mit der 5c. Wir, zwölf Oberstufenschüler machten es uns zur Aufgabe unter der Leitung von Frau Zitzmann den Kindern einen ereignisreichen, musikalischen und erinnerungswürdigen Tag zum Thema „Die Jahreszeiten“ zu ermöglichen. Zu Beginn des Tages teilten wir die Klasse in vier Gruppen auf und gingen anschließend in den Werkraum, in welchem jede ein eigenes Instrument bastelte, nämlich Bongos, Claves und zwei unterschiedliche Arten von Rasseln. Um diese gleich zu nutzen, musizierten wir mit den Schülern auf das Lied „I like the flowers“, passend zur ersten Jahreszeit, dem Frühling. Im Sommer brachten wir die Kinder zu aktiver Bewegung, indem wir alle gemeinsam zum Lied „Summer Jam“ getanzt haben. Da auch eine Einheit mit klassischer Musik nicht fehlen sollte, wurde anschaulich mit Vivaldis „Der Sommer“ aus seinem Werk „Die vier Jahreszeiten“ gearbeitet. Im Anschluss war es Zeit für den Herbst. Hierzu schrieben wir im Vorfeld eine Fantasiereise, deren Wirkung mit klanglicher Unterstützung verstärkt wurde. Außerdem sollten die Fünftklässler danach in den Kleingruppen Klänge von Worten, die mit dem Herbst assoziiert werden, verschiedenen Rhythmen zuordnen. Viel zu schnell kam der Winter, der das Ende des Tages schon erahnen ließ. Zusammen sangen wir das Lied „Let it go“ aus dem bei den Kindern beliebten Film „Frozen“. Um den Tag abzuschließen sollten die Kinder ein Elfchen (eine Gedichtform) kreieren, das Eindrücke, Highlights und Gefühle über das Projekt zum Ausdruck brachte. Aus einzelnen Zeilen wie „Es war cool“ oder „tanzende, freudige Kinder überall“ lässt sich schließen, dass sie viel Spaß an unserem aufwendig entworfenem Projekt hatten. Auch wir, die Seminargruppe und Frau Zitzmann, sind immer noch begeistert, wie reibungslos der Projekttag verlief und dass wir selbst eine große Freude mit den Kindern hatten.

Leon, Lina und Viviane vom P-Seminar Musik

Ein Jubelchor der Engel…

  • _DSC8433
  • _DSC8421
  • _DSC8425
  • _DSC8427
  • full screen slider
  • _DSC8429
image carousel by WOWSlider.com v7.4

erklang am 19.12.2016 in der Kirche Sankt Kilian beim Weihnachtskonzert des Olympia-Morata-Gymnasiums. Vor der voll besetzten Kirche sangen und musizierten zirka 150 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte und zauberten damit eine weihnachtliche Stimmung in den Kirchenraum. Eingeleitet wurde der Abend durch ein festliches Orgelspiel von Pascal Raab. Schwungvoll ging es mit einer Schlittenfahrt des Blasorchesters weiter. Der Unterstufenchor führte unter Leitung von Carolin Zitzmann eine reizende Interpretation der Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens vor, wobei sich erzählende und gesungene Partien ergänzten. Nach einem Zwischenspiel des Blasorchesters, das von Andrea Lettowsky geleitet wurde, sang das Vokalensemble nur von einer Querflötistin und Klavier begleitet ein Lied über „The Winter Wind“ und entführte damit die ganze Zuhörerschaft in eine winterlich-romantische Stimmung. Die Jazzband zeigte mit „This Christmas“ und „Santa Rocks The House“, dass Weihnachtsstimmung durchaus auch rockig sein kann. Die 52 Schülerinnen des Mittel- und Oberstufenchores unter der Leitung von Maria Seiwert erfüllten die Kirche mit zwei beschwingten Weihnachtsliedern von Chilcott und Rutter. Dann wurde es wieder besinnlich und still, als Philipp Jòsza sein Gitarrensolo „La suena de la maneca“ spielte. Melodisch und eher ruhig ging es mit dem „Abendsegen“, gespielt von zwei Flöten und einem Klavier, weiter, bevor die mehrstimmige Interpretation von „Sing A New Song“ des Lehrerchors mit beschwingten Rhythmen das Publikum begeisterte. Die Chöre der Mittel- und Oberstufe und der Lehrer traten schließlich mit „Sing With The Angels“ zu einem fulminanten Abschluss der gastgebenden Schule auf, bevor am Ende des Abends alle Chöre und das Publikum gemeinsam „Macht hoch die Tür“ anstimmten. Lang anhaltender Applaus und gut gefüllte Spendenkörbchen waren der Dank des Publikums für diesen abwechslungsreichen, stimmungs- und niveauvollen Abend.

 Birgit von Hirschhausen, Maria Seiwert

 

Schweinfurt reinigt

  • _DSC8410
  • full screen slider
  • _DSC8416
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Am 14. Dezember 2016 wurden die Klassensprecher/innen der Klassen, die sich an „Schweinfurt reinigt“ beteiligt hatten, sowie Vertreter/innen der beteiligten Schweinfurter Schulen von Oberbürgermeister Remelé in die Rathausdiele im Alten Rathaus der Stadt Schweinfurt eingeladen. Das Stadtoberhaupt sprach den Schüler/innen seinen herzlichen Dank für ihren Einsatz für eine saubere Stadt aus. Zugleich lobte er sie für ihr gutes Vorbild im Umgang mit Müll und drückte seine Hoffnung aus, dass alle Mitbürger/innen und Gäste der Stadt Schweinfurt sich ein gutes Beispiel daran nehmen; in den letzten Jahren, so Herr Remelé, sei zu beobachten, dass immer mehr Menschen ihren Müll achtlos auf die Straße werfen, sogar wenn ein Mülleimer in Sicht- und Laufweite ist. Als Anerkennung für ihren anstrengenenden Einsatz überreichte der Oberbürgermeister den Vertreter/innen jeder Klasse eine kleine Mülltonne, die mit € 60,- und Süßigkeiten gefüllt war. Im Anschluss waren die Teilnehmer in einem gemütlichen Teil dazu eingeladen, Lebkuchen, Spekulatius und andere Leckereien zu genießen. 

Oberbürgermeister Remelé dankte beim Abschied dem Olympia-Morata-Gymnasium dafür, dass es sich als eines von nur wenigen Gymnasien an der Aktion „Schweinfurt reinigt“ beteiligt hat, woraufhin wir zusicherten, dass wir auch in den kommenden Jahren gerne wieder dabei sind, wenn es heißt: „Schweinfurt reinigt!“.

Christina King / Holger Wörtmann