Französische Austauschschüler zu Gast am Schweinfurter Olympia-Morata-Gymnasium

_DSC8949Im Rahmen des neu an der Schule etablierten Schüleraustausches mit den französischen Städten La Tremblade und St. Pierre d’Oléron empfängt das Olympia-Morata-Gymnasium in der Woche vom 20. bis zum 26. März 2017 eine Schülerdelegation der Collèges Fernand Garandeau und Bertuis d’Antuoche, zwei französische Schulen an der Atlantikküste, ca. eine Stunde von La Rochelle entfernt. Nachdem die französischen Gäste in der Schule von dem Schulleiterteam Edith Kaminski und Christina King herzlich begrüßt worden waren, folgten sie einer Einladung ins Rathaus, wo sie ebenso herzlich und mit einer kulinarischen Stärkung willkommen geheißen wurden. Als Repräsentanten der Stadt begrüßten sie Herr Montag, Herr Gutermann sowie die Zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert mit freundlichen Worten in der Schweinfurter Rathausdiele. Direkt im Anschluss folgte eine Stadtführung durch Schweinfurts Zentrum. In den nächsten Tagen soll das Austauschprojekt den Gästen aus dem Nachbarland einen Einblick in das bayerische Schulsystem und die deutsche Lebensart verschaffen. Auf dem Programm stehen hierbei Besuche in Würzburg, aber auch Dachau sowie in der bayerischen Landeshauptstadt München. Sicherlich ist auch der Aufenthalt in den Gastfamilien bzw. das Aufnehmen eines ausländischen Schülers eine wichtige Erfahrung für alle Beteiligten. Im Juni dann erfolgt der Gegenbesuch der deutschen Teilnehmer in Frankreich. Finanziell freundlich unterstützt u.a. vom Deutsch-Französischen Jugendwerk wird es im Frühsommer möglich sein, die Zugreise gen Süden und in ein weiteres, sicherlich unvergessliches Abenteuer anzutreten. Quelle chance!

Birgit von Hirschhausen

Besuch des Studienseminars 2016/18 bei der Regierung von Unterfranken in Würzburg

  • full screen slider
  • 2017 02 16 Regierung 2 Hardenacke 009
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Am 16. Februar 2017 unternahm das Studienseminar 2016/18 zusammen mit StDin Elisabeth Seyschab im Rahmen der „Staatsbürgerlichen Grundbildung“ eine Exkursion nach Würzburg zur Regierung von Unterfranken. Als Mittebehörde repräsentiert und vertritt die Regierung von Unterfranken die Staatsregierung. Sie sorgt dafür, dass die Beschlüsse des Kabinetts und die Vorgaben der Ministerien vor Ort umgesetzt werden. Andererseits ist sie auch das Sprachrohr der Region gegenüber der Bayerischen Staatsregierung. Die Referendare hatten ein vielfältiges Programm zu bewältigen, z. B. das Schwerpunktthema „Bürgerversammlung, -begehren, -entscheid und –antrag“, die Historie und Architektur des Gebäudes und den Empfang im Amtszimmer des Regierungspräsidenten.  

Seminarsprecherin Astrid Richter, Seminarlehrerin Elisabeth Seyschab

 

Geographie-Wettbewerb „Diercke Wissen 2017“

Wo die Eidgenossen und die Kiwis wohnen …

Sieger Geographiewettbewerb

Die Kenntnis des eigenen Landes, des eigenen Kontinents und fremder Erdteile sind die Basis für interkulturelles, ja globales Lernen, für Toleranz und Verständigung. Vielfalt und Aktualität machen die Geographie zu einem spannenden Fach für die Schüler aller Jahrgangsstufen. Um diese hohe Motivation weiter zu fördern, führten die Fachschaft und das Studienseminar Geographie am OMG unter der Leitung von Frau Würgau-Krüger, Frau Merkel und Frau Schug schon zum 12. Mal den mit über 300 000 Teilnehmern bundesweit größten Schülerwettbewerb „Diercke Wissen“ durch. Dieses Jahr haben sich die 173 Schülerinnen und Schüler unserer 8. und 10. Klassen den Testaufgaben zu Deutschland, Europa, der Welt und zur allgemeinen Geographie gestellt. Auf Klassenebene waren Selina-Stella (8a), Marie (8b), Marius und Daniel (10a), Lea (10b), Linus (10c), Laya (10d), Elisa (10E1) und Jana (10E2) die besten Geograph(inn)en. Unter diesen Gewinnern wurde in der zweiten Runde der Schulsieger ermittelt. Hier setzte sich Marius knapp durch und erhielt die Weiterleitung auf die Landesebene. Bei den Fragen des Wettbewerbs, die auch immer eine sehr anspruchsvolle Kartenaufgabe enthalten, muss jedoch angemerkt werden, dass sie sich auf keinen bestimmten Lehrplan beziehen und zum Erreichen der vollen Punktzahl deutlich größeres Wissen erwartet wird als im Geographieunterricht angesichts der geringen Stundenzahl vermittelt werden kann. Bei der Siegerehrung zeigte sich Frau Kaminski sehr angetan über die erfreulichen geographischen Kenntnisse. Neben einer Urkunde aus der Hand der Schulleiterin erhielten die Klassensieger/innen Buchgutscheine vom Elternbeirat, die vom Vorsitzenden Axel Schöll persönlich überreicht wurden. Sein Interesse an den Aufgabenstellungen des Wettbewerbs und seine Fachkenntnisse beeindruckten die anwesenden Schüler sehr. Der Schulsieger erhielt außerdem eine Mercator-Gedächtnis-Medaille aus einer Stiftung des ehemaligen Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Stretz.

Barbara Schug

Bewerbungstraining im Fach Wirtschaft und Recht

  • 2016 11 28 HP Bewerbungstraining 2
  • full screen slider
  • 2016 11 28 HP Bewerbungstraining 1
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Zum Start in das große Jahresthema „Berufsorientierung“ nehmen alle Schüler und Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe an einem Bewerbungstraining teil. Verschiedene Partner der Arbeitsagentur und der Personalabteilung der Sparkasse üben mit den Schülern das richtige Vorstellungsgespräch, den Einstellungstest und das Bewerbungsschreiben.

Elisabeth Seyschab, Wirtschaft und Recht

 

Besuch der Flessabank

2017 03 13 Flessa 9bDie Klasse 9b erkundete im Rahmen des Faches Wirtschaft und Recht mit Frau Seyschab die Flessabank in Schweinfurt. In den verschiedenen Abteilungen wurden die Bankgeschäfte vorgeführt und an Beispielen vor Ort erklärt. Begeisterung löste die Besichtigung des Tresors aus, dessen schwere Stahltür von zwei Schülern kaum bewegt werden konnte. Auch die Falschgeldprüfung konnten die Schüler üben und den Wert von Gold- und Silberbarren feststellen. Schließlich erfuhren alle auch viel Wissenswertes zu den beruflichen Möglichkeiten im Bankwesen nach dem Abitur.

Elisabeth Seyschab, WR

 

Europaplanspiel

  • IMG_5105
  • IMG_5081
  • IMG_5089
  • IMG_5096
  • full screen slider
  • IMG_5103
image carousel by WOWSlider.com v7.4

11.01.2017, 13 Uhr 

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a und 10b machten sich mit ihrem Gepäck auf den Weg zum Bus, um nach Bad Kissingen zu starten. Alle waren aufgeregt und gespannt, was sie in den kommenden zwei Tagen erwarten würde. Nachdem alle Zimmer verteilt waren, kam es zum ersten Zusammentreffen mit den Betreuern. Die beiden Klassen wurden aufgeteilt und gingen geschlossen in ihre Seminarräume. Es folgte ein Vortrag über die europäischen Institutionen. Daraufhin mussten die Schüler noch selbst einige Informationen zu Europa und der EU erarbeiten. Pünktlich um 18 Uhr gab es Abendessen und alle verbrachten gemeinsam noch einen schönen Abend.

 

12.01.2017, 9 Uhr 

Nach dem Frühstück zog jeder Schüler seinen EU-Mitgliedsstaat, in dessen Rolle er sich in den zwei Tagen hineinversetzen sollte und fand sich mit seinem Partner an einem Tisch zusammen. Das Thema der Diskussion der „EU-Außenminister“ wurde von Griechenland vorgestellt. Das Ziel der Außenministerkonferenz war es, eine Lösung für das Flüchtlingsproblem in Griechenland zu finden. Jetzt hatte jeder Mitgliedsstaat Zeit, sich in sein Material einzuarbeiten. Anschließend präsentierte jeder seinen Lösungsvorschlag und die Diskussion begann! Am Ende des Tages waren zwar noch nicht alle Fragen geklärt, aber trotzdem gab es um 18 Uhr wieder Abendessen.

 

13.01.2017, 8 Uhr 

Zum Schluss wurde ein Hilfspaket für Griechenland zusammengestellt. Darüber wurde am Mittag abgestimmt, doch es konnte kein eindeutiges Ergebnis gefunden werden. Dadurch wurde uns allen bewusst, dass Politik doch nicht so einfach ist wie gedacht. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit vollem Magen und viel neuem Wissen wieder zurück zur Schule. Ein großes Dankeschön geht natürlich an Frau Siegl und Herr Pörtner, die uns drei Tage lang immer unterstützten. 

Laura und Lea, 10b

 

Skikurs 2017 am OMG

  • Gruppe Angerstein_2
  • Gruppe Siegler
  • Sonnklar
  • Speikboden
  • full screen slider
  • Gruppe Angerstein
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Auch in diesem Jahr können wir wieder auf einen erfolgreichen Skikurs zurück blicken. Mit 62 Siebtklässlern waren wir unterwegs und wie immer ging es nach Uttenheim, einem kleinen Ort in Südtirol, unweit der österreichischen Grenze, wo wir Logis bezogen. Unsere Skikurse finden regelmäßig am Speikboden im Tauferer Ahrntal statt. Dieses Skigebiet liegt landschaftlich wunderschön und ist eher klein, so dass keiner verloren gehen kann. Gleichzeitig bieten sich zahlreiche und vielfältige Schulungs- und Abfahrtsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Könnensstufen. Mittlerweile ist sogar ein ca. 700m langer Funpark geboten, der mit einer Easy- und Medium-Line zu einem besonderen sportlichen Vergnügen einlädt. Unterstützt durch unsere 8 Referendarinnen im Sportseminar war es in diesem Jahr wieder möglich, in kleinen, differenziert zusammengestellten Gruppen zu arbeiten und die Schülerinnen und Schüler zu schnellen und erstaunlichen Lernerfolgen zu führen.

Hier der Erfahrungsbericht von zwei Schülerinnen aus der 7a:

„Vom 29. Januar bis zum 3. Februar waren wir, die 7. Klassen, am Speikboden in Südtirol Skifahren. Übernachtet haben wir in Uttenheim im Hotel Anewandter; dort gab es auch jeden Tag ein leckeres Frühstück und am Abend ein gutes , wenn auch kleines 3-Gänge-Menü (Nachschlag war immer möglich!!). Mittagessen gab es auf den Hütten. Trotz des oftmals dichten Nebels und gelegentlichen Schneefalls fuhren wir jeden Tag mit viel Freude Ski und genossen die Abfahrten und Langlaufstrecken sehr. Die Anfänger machten große Fortschritte, standen nach jedem Sturz lachend wieder auf und bewältigten am Ende sogar die Talabfahrt. Außerdem unternahmen wir am Mittwoch zwei Ausflüge. In Bruneck, wo wir am Nachmittag waren, machten wir eine einstündige Stadtrallye. Abends sahen wir uns eine Skishow an und wie die „Geister des Winters“ vertrieben wurden. Am letzten Tag in Südtirol machten wir an unserem Bunten Abend einen Wettbewerb, an dem wir in sechs verschiedenen Gruppen acht lustige Aufgaben bewältigen mussten. Die Gewinner bekamen eine Tüte Gummibären und eine Tafel Schokolade.“

Vielen Dank an alle Lehrer, Referendarinnen und Beteiligten, die dieses Ereignis so besonders gemacht haben.“

 Lena  und Jule